Fotoalbum

Presseberichte
Königspaar Glahn im Mittelpunkt

Grundsteinheim (WV). Traditionell an den Pfingsttagen feiert Grundsteinheim Schützenfest. Im Mittelpunkt dabei stehen diesmal König Hubertus Glahn und seine Ehefrau Brunhilde. Die Majestäten stammen aus Schützenfamilien mit Tradition. So waren die Eltern des Schützenkönigs vor 45 Jahren Königspaar in Grundsteinheim, der Onkel von Hubertus Glahn war 1971 Schützenkönig und 1972 Kreiskönig. Die Mutter der Schützenkönigin war vor 45 Jahren Königin in Dahl. Zum Hofstaat gehören Heinrich und Monika Wächter Josef und Gabi Wächter, Ludwig und Marlene Wächter sowie Willi und Marion Hölscher.

Stolz ist Oberst Bernhard Hölscher auf seine Jungschützen, die beim Bezirksjungschützentag sehr gute Ergebnisse erzielten. In der Schülerklasse qualifizierte sich Eva Dewenter als Bezirksprinzessin für das Diözesan-Prinzenschießen in Rudersdorf, wo sie Rang acht belegte. In der Jugendklasse belegte Thorsten Wecker einen guten vierten Platz in Boke.

Der Festverlauf: Samstag, 2. Juni, 18 Uhr Antreten auf dem Dorfplatz zum Abholen von Oberst und Königspaar mit Hofstaat; 19 Uhr Hl. Messe am Ehrenmal; 19.45 Uhr Zapfenstreich und Kranzniederlegung; 20 Uhr Tanz in der Schützenhalle. Sonntag, 3. Juni: 14 Uhr Antreten auf dem Dorfplatz; 15 Uhr Festzug, anschließend Parade an der Kapelle; 20 Uhr Festball in der Schützenhalle. Montag, 4. Juni: 8.30 Uhr Hl. Messe in der Kapelle; 9 Uhr Antreten an der Dorfstraße zum Schützenfrühstück; 18 Uhr Antreten, Abholen des Königspaares, anschließend Kinderbelustigung; 20 Uhr Festball. Für die musikalische Unterstützung während des Festzuges und in der Schützenhalle sorgen der Spielmannszug Grundsteinheim und das Blasorchester Lichtenau. Zum Tanz spielt die Tanzmusik des Blasorchesters Lichtenau. Der Eintritt ist an allen Tagen frei.



Heimatschutzverein Grundsteinheim 1629 e. V

Ganz Grundsteinheim (Jung und Alt) im Schützenfestfieber Traditionell feiert Grundsteinheim an den Pfingsttagen sein Schützenfest. Bei dem Vogelschießen, das am 12. Mai stattfand, erwies sich Hubertus Glahn (Kaufm. Angestellter bei der Firma Eikel Autoteile Paderborn und Vorsitzender des Spielmannszuges Grundsteinheim) als treffsicherster Schütze. Mit dem 56. Schuss der Königsmunition holte er den Adler von der Stange. Zur Königin erkor er sich seine Ehefrau Brunhilde (Kaufm. Angestellte der Fa. Klingenthal, Paderborn).

Die Majestäten stammen aus einer traditionsreichen Schützenfamilie. So waren die Eltern des Schützenkönigs vor 45 Jahren das Königspaar in Grundsteinheim, der Onkel von Hubertus Glahn war 1971 (vor 30 Jahren) Schützenkönig und 1972 Kreiskönig. Die Mutter der Schützenkönigin Brunhilde Glahn war vor 45 Jahren Schützenkönigin in Dahl.

Zum diesjährigen Hofstaat gehören: Heinrich und Monika Wächter, Josef und Gabi Wächter, Ludwig und Marlene Wächter sowie Willi und Marion Hölscher.

Die Prinzenwürde errangen beim Vogelschießen mit dem 52. Schuss mit Kleinkalibergewehr Gerd Franke die Krone, mit dem 77. Schuss Schießmeister Johannes Rebbe das Zepter und mit dem 102. Schuss wurde der Bruder des Königs, Martin Glahn, Apfelprinz.

Schon 2 Wochen vor dem Vogelschießen konnte Oberst Bernhard Hölscher mit Stolz auf seine Jungschützen blicken, die beim Bezirksjungschützentag in Boke mit sehr guten Ergebnissen nach Hause fahren durften. Als besonders leistungsstark zeigte sich Grundsteinheim mal wieder in der Schülerklasse. Hier errang die Schülerin Eva Dewenter die Bezirksprinzenwürde und nimmt somit am 20. Mai am Diözesanprinzenschießen in Rudersdorf, Bezirk Johannland, teil. Alle Grundsteinheimer Schützen drücken der Bezirksprinzessin Eva die Daumen, damit sie unter die ersten 6 kommt und dann am Bundesprinzenschießen in Beverungen teilnehmen kann. Aber auch in der Jugendklasse war Grundsteinheim erfolgreich. Thorsten Wecker holte sich den 4. Rang und erzielte somit ein sehr gutes Ergebnis. Somit hat der Heimatschutzverein Grundsteinheim in diesem Jahr eine Bezirksschülerprinzessin, einen viertplazierten Bezirksjugendprinzen und einen Bezirkskönig (Johannes Kramer, König 2000/ 2001). Alle diese Leistungen wären aber nicht ohne Ausbildung, die von den Schützenbrüdern, Schießmeister Peter Schulze, 2. Schießmeister Josef Willeke und Jungschützenmeister Meinolf Bröker übernommen wurde, möglich.

Mit all diesen Leistungen kann der Vorstand um Oberst Bernhard Hölscher einem glanzvollen und hoffendlichen sonnenreichen Schützenfest entgegensehen.

Für die musikalische Unterhaltung des Schützenfestes während des Marsches und in der Schützenhalle sorgen der Spielmannszug Grundsteinheim und das Blasorchester Lichtenau. Zum Tanz spielt die Tanzmusik des Blasorchesters Lichtenau.
Der Eintritt ist an allen Tagen frei.



Festverlauf des Schützenfestes vom 02.,03. und 04. Juni 2001

Samstag, 2. Juni
18.00 Uhr Antreten auf dem Dorfplatz Abholung von Oberst und Königspaar mit Hofstaat
19.00 Uhr Hl. Messe am Ehrenmal
19.45 Uhr Zapfenstreich und Kranzniederlegung
20.00 Uhr Tanz in der Schützenhalle
Die Soldatenkameradschaft Iggenhausen und die St. Sebastianus-Schützenbruderschaft Dörenhagen nehmen als Gäste teil.

Sonntag, 3. Juni
14.00 Uhr Antreten auf dem Dorfplatz, Abholung von Oberst und Königspaar mit Hofstaat
15.00 Uhr Großer Festzug durch die Gemeinde mit anschließender Parade an der Kapelle
15.45 Uhr Ehrungen in der Schützenhalle nach dem Festzug (40 Jahre Königspaar Paul und Elfriede Rebbe, 25 Jahre Königspaar Manfred und Angelika Hölscher).
Die St. Hubertus-Schützenbruderschaft Dahl mit ihrer Jungschützenabteilung und der Fahnenschwenkergruppe nimmt am Festzug teil.
20.00 Uhr Großer Festball in der Schützenhalle

Montag, 4. Juni
08.30 Uhr Hl. Messe in der Kapelle
09.00 Uhr Antreten nach der Messe, Dorfstraße zum Schützenfrühstück
10.00 Uhr Frühschoppen mit vielen Gästen
18.00 Uhr Antreten, Abholung des Königspaares mit Hofstaat, Festzug, anschließend Kinderbelustigung
20.00 Uhr Festball bis zum Ausklang